Grußwort & Firmeninfo

Sehr geehrte Leserinen und Leser!

Zwischen Berlin und St.Peterburg liegen Polen und die drei baltischen Staaten, in deren nördlichstem, in Estland, ab 1.1.2011 der Euro die einheimische Währung sein wird. Auch wenn der Sieg der Solidarnosc in Polen und die singende Revolution im Baltikum lange Geschichte sind, so ist doch noch immer etwas von der Aufbruchstimmung und dem optimistischen Blick in die Zukunft zu spüren.

Trotz wirtschaftlicher Probleme schätzen die Menschen die erlangte Freiheit und Unabhängigkeit als Wert an sich. Unsere Länder verbinden Jahrhunderte gemeinsamer Kultur, die in den mittelalterlichen Städten wie Nürnberg, Krakau, Vilnius, Riga und Tallinn ganz besonders deutlich wird.

Was sie von uns unterscheidet, erfährt jeder Besucher: die Weite der Landschaft, die dünne Besiedlung in vielen Regionen, die langen, teilweise noch leeren Sandstrände entlang der Ostsee. Kulturelle Highlights und herrliche Natur - ideal zur Erholung für Körper und Geist.

Eine rundum gute Zeit im Baltikum wünschen Ihnen
Ihr Team von Hildegard Willoweit
Litauen-Reisen GmbH

Unternehmen

Schon in der Sowjetzeit besuchten wir das Baltikum.

Als wir im Sommer 1991 zusammen mit litauischen Verwandten auf der Kurischen Nehrung weilten und während des Putschversuches sowjetischer Funktionäre die Hubschrauber vom Kaliningrader Gebiet aufstiegen, alle Litauer am Strand, in den Orten und auf den Wegen dazwischen an den Transistorradios hingen in der Hoffnung, dass die alten Betonköpfe scheitern werden  -  ja, am Abend dieses glücklich endenden Tages tauchten plötzlich Zukunftsgedanken auf. Darunter fiel die Idee, unter den Deutschen nach Leuten zu suchen, die sich für die so schöne Kurische Nehrung und das übrige Litauen interessieren könnten. Zum Jahreswechsel war es dann so weit und unser erster DIN A4 Flyer wurde verschickt. Und seit diesem Jahr ist die von uns und so vielen Kunden so geschätzte Frau Sofija für uns tätig. Bald darauf kam ihr Mann Aurelijus hinzu.

Charterflüge von Frankfurt/Main nach Palanga

Ein wichtiges Jahr war 1993, als ich mich entschloss, Flüge von Frankfurt/Main nach Palanga mit gecharterten Flugzeugen zu organisieren. Dies war ein so risikoreiches Unternehmen, dass mir Freunde dringend rieten, eine GmbH zu gründen, um unsere persönliche Existenz abzusichern. Zwei oder drei Jahre später übernahm die größte der drei litauischen Fluggesellschaften diese Charterflüge in die eigene Regie. Sehr entlastend für uns, aber nach und nach ging die erste, dann die nächste und schließlich auch die letzte der litauischen Fluggesellschaften in Konkurs. Unerfahrene, junge, beratungsrestistente Manager wollten offensichtlich zu schnell viel Geld verdienen.

So kam es mit der Zeit, dass es keine direkten Flüge mehr nach Palanga gibt. Doch außer der Kurischen Nehrung und dem übrigen Litauen nahmen wir bald auch Lettland, Estland und noch weitere Länder in unsere Programme auf. Bis heute aber blieb die Kurische Nehrung ein Schwerpunkt innerhalb der Reihe unserer Reisevorschläge. Vermutlich habe ich mich seit langem in sie verliebt.

Kulturwochen in Nidden

Höhepunkte für uns waren in Nidden für mehrere Jahre unsere Kulturwochen mit Vorträgen im Thomas-Mann-Haus oder anderswo. Die bekannte Autorin Hannelore Marzi (Frankfurt), der Schauspieler Hugo Scholter (jetzt Bamberg), Frau Maja Ehlermann aus dem Niddener Malerdomizil Hermann Blode stammend, der in Memel geborene Rechtshistoriker Dietmar Willoweit und die talentierte Musikantin Liudmila Slekonyte, heute Lehrerin der Harmonika an der Musikhochschule in Kaunas, und andere liebe Menschen gestalteten unvergessliche Abende. Im Gedächtnis vieler bleibt auch die Studienreise: "Litauische Geschichte und die Juden von Wilna".

Nun sind weitere Jahre vergangen; meine Tochter hat die Führung der kleinen Firma übernommen, die Reisegewohnheiten haben sich verändert und das Publikum ist ein anderes geworden - was besonders Sofija und ihr Aurelijus Jahr für Jahr erleben.

Nach wie vor geben wir unser Bestes, um auch ausgefallene, individuelle Wünschen zu erfüllen. Sofija und Aurelijus tun dies in Nidden, unsere anderen Kollegen in Vilnius, in Lettland, Estland, Polen und St.Petersburg ebenso. Sie alle bieten ausgezeichnete Führungen, kennen die Geschichte ihrer Heimat und freuen sich auf interessierte Gäste, also auch auf Sie. Ihre Reise kann so für Sie zum Erlebnis werden. Die Fähigkeit des Erlebens müssen Sie mit bringen.

Hildegard Willoweit
(Firmengründerin)